ZK1000

Kompakte Zutrittskontrolle
Insbesondere für mittelständische Unternehmen stellt sich die Frage, ob sich die Investition eines Zutrittskontrollsystems lohnt, wenn diese meist lediglich die Grundfunktionen der Anlage für sich nutzen wollen: den zeitlich begrenzten und protokollierten Zugang zu Ihrem Eigentum. Genau für diese Unternehmen wurde die ZK1000 maßgeschneidert.

Die Bediensoftware ist übersichtlich und selbsterklärend strukturiert, so dass die Verwaltung der bis zu 1.000 Personendaten und die Vergabe der Berechtigungen an den bis zu 127 Türen pro Strang, bei maximal 8 Strängen zum Kinderspiel wird. Selbstverständlich kann der Türzustand jederzeit überwacht werden und auch ein doppelter Zugang lässt sich ausschließen. Ebenso kompakt, aber wirkungsvoll wie die Software, gestaltet sich auch die Hardware der ZK1000. Die Türsteuermodule können nahezu unsichtbar in Unterputzschalterdosen in Türnähe untergebracht werden und sind über einen RS485-Bus miteinander verbunden. Dieser kommuniziert entweder mittels Schnittstellenwandler direkt mit der Software oder, im Falle von größeren Entfernungen, über LAN. Dank einer breiten Anzahl von berührungslosen Lesegeräten lassen sich alle gängigen Lesetechnologien einsetzen.

Die Anwendung ist auf kleine und mittelständische Unternehmen abgestimmt.